Schule

Schulprofil

BvS-1906_detail

Ausbildungsrichtungen/Sprachenfolge

Stunden

  1. Stunde     07:45 Uhr – 08:30 Uhr
  2. Stunde     08:30 Uhr – 09:15 Uhr
    Pause
  3. Stunde     09:35 Uhr – 10:20 Uhr
  4. Stunde    10:20 Uhr – 11:05 Uhr
    Pause
  5. Stunde    11:20 Uhr – 12:05 Uhr
  6. Stunde    12:05 Uhr – 12:50 Uhr
  7. Stunde = Mittagspause
  8. Stunde    14:00 Uhr – 14:45 Uhr
  9. Stunde    14:45 Uhr – 15:30 Uhr
  10. Stunde    15:30 Uhr – 16:15 Uhr
  11. Stunde    16:15 Uhr – 17:00 Uhr
auf der Suche nach den Zeitfressern
auf der Suche nach den Zeitfressern

Das Bertha-von-Suttner-Gymnasium wurde 1975 gegründet und bietet seinen Schülerinnen und Schülern eine an der rasanten Entwicklung der digitalen Welt, aber auch an der bewährten Tradition orientierte Ausbildung auf einem hohen Niveau.

Wir sind staatlich anerkannte UNESCO-Projektschule und haben uns den Menschenrechten verschrieben. Uns wurde als Anerkennung dieser Haltung eine Menschenrechtstafel der Soroptimistinnen Ulm/Neu-Ulm verliehen, die uns täglich an unseren Auftrag erinnert, uns für Frieden und Freiheit, Chancengleichheit, Völkerverständigung und ein Leben in Würde einzusetzen. Wir vertreten unsere Ideale offensiv:

Unsere Arbeitsgemeinschaft WERTE mit Mitgliedern aus Lehrerschaft, Schülern und Eltern ist damit beauftragt, diese Ideale jeweils an aktuellen Themen orientiert offen zu kommunizieren und zu visualisieren.

Wir sehen es als unsere Verpflichtung an, die Ideale unserer Namensgeberin wie „Liberalismus und Offenheit, Toleranz und Lösung von Konflikten durch Mittel der Verständigung und einvernehmliche Kommunikation, das bedingungslose Eintreten für das als gut Erkannte und Intellektualität“ in unserer täglichen Arbeit umzusetzen, was neben Bildung auch die Erziehung zu Kritikfähigkeit und den Respekt vor dem Anderen und Fremden mit einschließt.

Nach dem Prinzip Fordern und Fördern setzen wir auf Leistungsbereitschaft und betrachten es als eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Schullaufbahn, wenn sich Schülerinnen und Schüler aktiv und aufmerksam am Unterrichtsgeschehen und am Schulleben beteiligen. Vor allem möchten wir junge Menschen darin unterstützen, ihre Stärken und Begabungen erkennen und umsetzen zu lernen, die Welt in ihrer Ganzheit und Vielfalt zu begreifen, um unsere Schule als gereifte Persönlichkeiten zu verlassen und sich offen und kreativ auf die Zukunft und ein erfülltes Leben vorbereiten zu können.

Bei uns wird die Vielfalt des gesamten Fächerkanons umgesetzt. Wir fördern deshalb mit den hohen fachlichen Kompetenzen der Lehrkräfte nicht nur sprachliche oder naturwissenschaftlich-technologische Bereiche, sondern verfolgen auch musisch-ästhetische Bildungsansätze, um der Ganzheit von Bildungsansprüchen gerecht zu werden. Wir bieten abwechselnd Theater- und Filmklassen an, haben Erfahrungen mit bilingualen Projekten, um sprachlich besonders Begabte unterstützen zu können, wir fördern aber auch die weniger Erfolgreichen intensiv und betreiben Inklusion sowie Integration von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund.

Unsere Lehrkräfte arbeiten didaktisch, pädagogisch und methodisch am Puls der Zeit, werden kontinuierlich fort- und weitergebildet, gestalten das gesamte schulische Umfeld auch außerhalb des Unterrichts zusammen mit ihren Klassen und Kursen und ermöglichen damit nicht nur eine hohe Identifikation mit Fachinhalten, sondern ebenso den Einblick in vielfältige Möglichkeiten, mit persönlichem Engagement immer wieder neue Energien freisetzen zu können.

Unsere Schüler lernen, sich in Praktika und Berufsinformationsveranstaltungen auf ihr zukünftiges Berufsleben einzustellen und durch vielfältige Auslandsaufenthalte Kompetenzen zu erwerben, die eine Entscheidung für die spätere Berufswahl in einer globalisierten Welt erleichtern helfen. Für die 10. Jahrgangsstufe bieten wir deshalb entsprechende Kontakte an.

Unsere Schülerinnen und Schüler nehmen – mit Gegenbesuch der französischen Mitschüler – am Unterricht des Lycée Jean XXIII in Quintin in Frankreich teil und fliegen alle zwei Jahre in die USA an die Buffalo Grove High School in Chicago. Über die Fachschaft Spanisch bieten wir im Zug unseres Angebotes, Spanisch als spätbeginnende Fremdsprache lernen zu können, einen Einzel-Austausch nach Argentinien an – ebenfalls mit Gegenbesuch –  und organisieren Sprachreisen zur Escuela Espaňol in Valencia. In der Jahrgangsstufe 9 besuchen alle Lateinschüler die Kulturstadt Rom.

Die Sportfachschaft organisiert vielfältige Aktivitäten: Von mehrtägigen Skifahrten über Sommercamps bis hin zu Tanzprojekten prägen sportliche Projekte die gesamte Mittel- und Oberstufe. Besonders talentierte Turnerinnen und Turner werden in Zusammenarbeit mit dem TSV Pfuhl bereits ab der 5. Jahrgangsstufe fachkundig trainiert.

Wir betreiben eine Sternwarte, die im Bereich Astrophysik stark nachgefragte Wahlkurse für alle Altersstufen ermöglicht: In diesem Bereich sind wir auch Teil des BEGABTENSTÜTZPUNKTES SCHWABEN NORD. MINT-Fächer und Robotik mit Humanoiden – auch im Bereich JUGEND FORSCHT. Die Wahlkurse werden auch von unseren externen Sponsoren wie z.B. der Deutschen Physikalischen Gesellschaft großzügig finanziell unterstützt. Wir kooperieren erfolgreich mit den umliegenden Universitäten.

Unsere Musik-, Theater- und Filmensembles bieten auf einem hohen Niveau ausgezeichnete Möglichkeiten, im Kontext ästhetischer Ansprüche nicht nur handwerklich-technische Fertigkeiten zu erwerben, sondern auch soziale Kompetenzen zu festigen und sich als Teamplayer zu bewähren.

Wir legen besonderen Wert auf eine konstruktive Erziehungspartnerschaft mit den Eltern, vertreten durch den Elternbeirat und die Klassenelternsprecher. Diese ist geprägt durch gegenseitiges Vertrauen, Offenheit und Kontinuität in der Kommunikation sowie von Seiten der Elternschaft durch eine tatkräftige und aktive Mitarbeit in Bezug auf unsere Bildungs- und Erziehungsziele auf der Basis von einvernehmlich entworfenen Modellen im Rahmen des BayEUG.